Impressum

Impressum Stiftung zur Förderung von Ausbildung und Studium (SFAS) 

Verantwortlich für den Inhalt dieser Webseite:

Dipl.-Kfm. Franz Mayr
Frankenstraße 1a
61352 Bad Homburg v. d. Höhe
Tel.: +49 (0) 6172.42961
f.mayr@fr.de

Die Stiftung wurde am 29.12.1986 als rechtskräftige Stiftung bürgerlichen Rechts von Wirtschaftsprüfern gegründet und vom Senat der Freien Hansestadt Hamburg genehmigt.

Zuständige Aufsichtsbehörden:

Magistrat der Stadt Frankfurt am Main
Rechtsamt, Stiftungsabteilung
60275 Frankfurt am Main

Regierungspräsidium Darmstadt
Luisenplatz 2
64283 Darmstadt

Hinweise: 

Haftung der Inhalte:

Die Webseite der SFAS informiert über ihre Aufgaben und Tätigkeiten. Die SFAS prüft und aktualisiert laufend die Angaben auf dieser Webeseite. Trotz aller Sorgfalt können die Angaben/Hinweise inzwischen überholt sein. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben kann keine Garantie übernommen werden.

Die SFAS behält sich das Recht vor, den Inhalt der Seiten oder Teile davon jederzeit und ohne Ankündigung zu verändern, ergänzen oder den Betrieb der Seiten vorübergehen oder ganz einzustellen.

Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten, beispielsweise Namen, Anschriften, Telefonnummern und Emailadressen angegeben werden, erfolgt dies soweit möglich stets auf freiwilliger Basis. Der Nutzung von im Rahmen der Impressionspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialen wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die SFAS behält sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von derartigen Unterlagen vor.

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Rechtswirksamkeit:

Der Haftungsausschluss gilt für das gesamte Internetangebot, welches auf diese Seite verwiesen hat. Sofern Teile dieses Haftungsausschlusses nicht mehr vollständig oder nicht mehr dem Gesetz entsprechen, bleiben die übrigen Teile des Ausschlusses davon unberührt.